William Shakespeare: "Die ganze Welt ist eine Bühne"

24 11 Shakespeare

< Gesamtprogramm Noch mehr Kultur

William Shakespeare: "Die ganze Welt ist eine Bühne"

Die so genannte elisabethanische Welt war eine spezifische Gesellschaft im Umbruch. Religionswirren, Sprachlust, Entdeckergeist und Kriegsgefahren einerseits – aber auch andererseits die Abschottung von der übrigen Welt, dem Kontinent. Hier begann die Isolierung Englands, obwohl gleichzeitig der bedeutendste Sohn, William Shakespeare, schreibend die Welt eroberte. Jasper und Armin Diedrichsen zeichnen diese Welt nach, es wird rezitiert, gesungen, gespielt und fabuliert, das es seine Lust hat!

 

Fotorechte: wordpress.com

Weitere Termine

Weitere Termine