Susanna Ich bin ein...

Theater und Kabarett

Susanna - Ich bin ein Kontinent

Dies ist der letzte Text der jüdischen Schriftstellerin und ihr ergreifendster: Susanna, die gemütskranke Protagonistin, lebt nur noch in Phantasiewelten, betreut von einer nüchternen Gouvernante. In beide Rollen schlüpft Martina Roth (bewegtbildtheater), verschränkt Biographisches und Geträumtes, Literatur und Leben zu einem endlich nicht mehr trennbaren Gedankennetz. Dieses tief symbolische Drama lebt von lyrischen Bildern und der Intensität der Darstellung. SWR2 schreibt dazu: „Ein wunderbarer Abend ohne vordergründige Dramatik und Theaterdonner. Fast monoton, zelebriert er eine Art zauberhaft bewegten Stillstand, in den der Zuschauer mehr und mehr hineingezogen wird, bis sich am Ende alles wie in Wolkendunst auflöst.“ Susanna wurde in Deutschland, der Schweiz und der Ukraine bereits mehr als 100 Mal gespielt und kommt nun in den Norden. Die Videoinstallation und Musik stammt von Johannes Conen, der auch als Musiker mitwirkt. Fotorechte: bewegtbildtheater